Auf den Kampl

Kampl

Entlang des Rödschitzbaches führt der ca. 2-stündige Weg von der Sonnenalm in Bad Mitterndorf bis zur Singerhauserhütte. Ungefähr 20 m vor der Hütte zweigt der Weg nach links ab. Nach einem kurzen Waldstück geht es über eine freie Fläche und dann wieder im Wald weiter. Nach nach einem etwas feuchteren Teilstück biegt der Weg nach links in einen herrlichen Laubwald ab. Unmittelbar hiinter dem Wald wird ein Forstweg gequert und der Markierung auf grünen Tafeln „Bad Mitterndorf“ bis zu einer Gabelung entgegen gegangen, wo es weiter auf dem Weg Nr. 270,  durch ein Waldstück geht. Der Weg Nr. 270 führt bis zur Ausseer Teltschen, wo nach ca. 10 Minuten die Abzweigung zur „Teltschenmutter“ erreicht wird.

Hier, gleich nach der Hütte, geht der Weg in einen Almweg über, der bis zur Gabelung mit dem Weg Nr. 259 Weißenbachalm/Grundlsee Türkenkogel führt. Weiterhin auf dem Weg Nr. 270, geht es in Richtung Feuerkogel und zum „Achtslochstollen“, bis zur Wegkreuzung Kampl Weg Nr. 270 (links) und Langmoosalm Weg Nr. 270 (rechts) oder Röthelstein Weg Nr. 253 weiter in Richtung Radlingpass. Der Wanderung geht nun zu einem Durchgang auf eine weite Almwiese, welche genauso wie die folgende folgende Zwerglandschaft – eine grüne Wiese mit unzähligen kleinen Steingipfeln und kleinen Dolinenlöchern – durchquert wird. Weiter geht es durch einen Hochwald zum Gipfel des Kampl auf 1658 m.

es lohnt sich, die herrliche Aussicht ausgiebig zu genießen !

Zurück führt der Weg Nr. 253 entlang des Röthelstein. Kurz vor dem Feuerkogel geht es links zur Seidenhofalm und bei „Jesunamen“ vorbei weiter in Richtung Bad Mitterndorf. Nach ca. 20 Min. Gehzeit wird die Seidenhofalm erreicht. Von dort führt der stark belaubte Waldweg Nr. 24 Richtung Obersdorf und mündet nach 45 Minuten Gehzeit in einer Gabelung. Hier wird wieder der Weg Nr. 270, diesmal Richtung Obersdorf genutzt. Nach einer weiteren Gabelung wird die Knödel-Alm am Knoppenberg erreicht.

Von dort geht es ein kurzes Teilstück auf einer Asphaltstraße bergab, bei der ersten Abbiegung wieder hinauf und auf dem Weg Nr. 23 bis zum Bauernhof Steinwandler. Kurz davor biegt der Weg ab, führt bis zum Gatter und bei der Weggabelung wieder rechts in Richtung Obersdorf.

 

Die gesamte Weglänge beträgt ca. 26.68 km und dauert etwa 5 Stunden. Die Wege führen über Asphalt, Schotter, Wald, Wiese, Almboden, Fels und Geröll. Die Wanderung ist mittelschwer und erfordert als Ausrüstung Wanderschuhe und Wanderkleidung.

Begehbar ist dieser Wanderweg in den Monaten Juni, Juli, August, September, Oktober